Der EU Green Deal und 5 Tipps für mittelständische Unternehmen

23.05.2022

Der EU Green Deal ist Europas „Mann auf dem Mond“ Moment

So formulierte es die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, bei der Vorstellung des EU Green Deals.

Der Europäische Green Deal zielt auf nichts Geringeres ab als die Transformation der gesamten Wirtschaft weg von einem linearen, fossilen, verbrauchenden hin zu einem zirkulären, erneuerbaren, regenerierenden System. Das europäische Geschäftsmodell wird auf einer nachhaltigen Führungsrolle mit hoher Widerstandsfähigkeit und Unabhängigkeit von endlichen Ressourcen neu aufgebaut. Der EU Green Deal ist ein ganzheitlicher Regelungsrahmen, der kühne Ziele wie -55 % CO2-Emissionen bis 2030 und mehrere Regelungsbereiche umfasst, z. B. für Energie, Verkehr, Kreislaufwirtschaft, Finanzen oder Landwirtschaft.

Aber was bedeutet der EU Green Deal praktisch für mittelständische Unternehmen? Hier sind die 5 wichtigsten Punkte, die Sie beachten sollten:

  1. Vorbereitung: Ob CSRD oder EU-Taxonomie; bereiten Sie sich auf neue (Berichts-)Anforderungen vor und antizipieren Sie, was erwartet wird.
  2. Chance: Der EU Green Deal ist vor allem eine Chance für Europa und seine Wirtschaft. Mittelständische Unternehmen sollten sich zunächst auf neue Geschäftsmöglichkeiten im neuen System konzentrieren.
  3. Innovation: Das neue System wird auf neuen Technologien, Geschäftsmodellen und Ansätzen beruhen. Nutzen Sie Ihre Innovationskapazitäten, um die Lösungen für die Zukunft zu liefern.
  4. Umstrukturierung: Seien Sie proaktiv bei Geschäften, die im neuen System nicht mehr lebensfähig sein werden, und beginnen Sie mit der Umstrukturierung.
  5. Unterstützung: Nutzen Sie die öffentliche und private Unterstützung für den Wandel, sei es durch Finanzierungsprogramme, FuE-Zuschüsse oder Branchennetzwerke.

EUgreenDeal

Wir sind bereits mitten in der Transformation. Mehr über den EU Green Deal erfahren Sie HIER .